Qualcomm arbeitet an brillenlosen 3D-Tablets

Qualcomm, einer der führenden Hersteller von Smartphone-Prozessoren, will die Entwicklung von 3D-Tablets mit autostereoskopischen Displays vorantreiben.

Auf dem Mobile World Congress, der größten Handy-Messe der Welt, möchte Qualcomm gemeinsam mit der Firma MasterImage ein 3D-Tablet vorstellen, das über ein 10,1 Zoll großes 3D-Diplay mit einer Auflösung von 1920x1080 Bildpunkten (Full HD) verfügt und damit alle bisher dagewesenen 3D-Displays in den Schatten stellt. Das Display arbeitet mit der "Parallax Barrier"-Technologie und zeigt 3D-Inhalte ohne dabei auf eine 3D-Brille angwiesen zu sein. Nachdem bereits im letzten Jahr die ersten 3D-Smartphones erschienen sind, folgen nun also konsequenterweise 3D-Tablets und machen so den Weg frei für eine neue Generation von Apps, die sich die 3D-Fähigkeiten der mobilen Geräte zunutze machen und dem User ein noch realistischeres Erlebnis bieten.

Das Qualcomm-Tablet basiert auf einem "Snapdragon S4" System-on-Chip und läuft mit Android 4.0 "Ice Cream Sandwich" als Betriebssystem. Neben der Darstellung von nativen 3D-Inhalten kann das 3D-Tablet auch 2D-Inhalte in hoher Qualität in 3D umwandeln, sodass auch ältere Apps von der neuen Display-Technologie profitieren können.